Recycling

Der Freie Wille ist eine Illusion. Warum sonst sollten die Zielscheiben in den Pissoirs so gut funktionieren? Oder die Recycling-Verfahren, die Krach machen, besser als die leisen?
Frauen haben aber keinen Aufkleber im Pissoir, oder? Und das Wegräumen stinkender Socken macht auch nicht wirklich Krach, oder?
Habe ich eingerostete Rollenbilder oder könnte es sein, dass die Frauen im Gegensatz zu uns Männern vielleicht doch einen freien Willen haben?

Super Ex

Uma Thurman spielt eine Superheldin, die sich in einen Normalsterblichen (Luke Wilson) verliebt. Nachdem dieser sie dann aber verlässt, fängt sie an, ihre Superkräfte dafür einzusetzen, ihm das Leben zur Hölle zu machen.

Dieser Plot hat Potential. All diese hochgestochene Zerrissenheit der Superhelden in der Vergangenheit ist doch arg affektiert. Es ist nicht die Entscheidung zwischen Gut und Böse, denn das ist billigste Schwarz-Weiss-Malerei, sondern die Konfrontation mit dem Leben, die eine gute Geschichte ausmachen.
Die Menschheit zu retten schliesst nicht aus, dass man hysterisch dem Ex das Leben schwer macht.

Men at Work

Ich war heute morgen im Center Eleven einkaufen und da dieses unmittelbar neben einem ganzen Haufen Baustellen liegt, war es voller muskulöser, braungebrannter Arbeiter – manche von ihnen sogar mit Helm.
Was mir aber am besten gefallen hat, war, dass sie alle mit Körbchen durch den Laden streiften. Das sah irgendwie süss aus, denn in diesen war natürlich auch Bier zu finden, aber schön versteckt hinter einem Kopfsalat oder etwas Gemüse. Überhaupt ist mir aufgefallen, dass sie sich scheinbar sehr bewusst ernähren. Und dies liess in mir den Verdacht aufkommen, dass sie das erwähnte Bier womöglich bloss als Haarkur benutzen.

Hillary for President

„US-Senatorin Hillary Clinton hat den amerikanischen Präsidenten George W. Bush mit einer für ihre Lächerlichkeit bekannten Comic-Figur verglichen. „Manchmal fühle ich mich, als wäre Alfred E. Neumann in Washington im Amt“, sagte Clinton der Zeitung „The Aspen Times“ zufolge.“ (Zitat aus n-tv.de)

Zu den Qualitäten eines Präsidenten gehört natürlich auch die Fähigkeit Offensichtliches, das zu erkennen man nicht imstande ist, auf den Tisch zu legen. (Wie konnte mir das nur so lange entgehen?)

You Can’t Judge A Book By It’s Cover

U1_netzwerkDie Realtät hat die Form einer Hose: Wenn du an einem Punkt eine Entscheidung triffst, dann rutschst du ins eine Hosenbein oder ins andere. Die Entscheidung selbst, genau wie die Folgen, sind indessen Teil eines ganzen Netzes, in dem im Grunde alles mit allem verbunden ist. Also ist die Hose eine Strumpfhose mit vielen grossen Löchern. Warum ausgerechnet mit grossen Löchern? Na damit man die Beine sieht…

Habe mir das Buch vorsorglich nicht gekauft, denn soviel wie das Cover verspricht, kann das Buch gar nicht halten.

Von Piraten und Augenklappen

Ich gebe es zu, als Knirpserich war ich besessen von Piraten. Peter Blum, mein Leher in der 3. und 4. Klasse, kann heute noch ein Lied davon singen.
Darin jedoch eine erotische Komponente entdecken zu wollen würde den Bogen doch etwas überspannen. Das dachte ich zumindest bis jetzt. Denn nun musste ich feststellen, dass Angelina Jolie im Film Sky Captain eine Augenklappe trägt und damit weit besser aussieht als bei irgend einer anderen Gelegenheit.
Und da Augenklappen seit jeher die Insignien eines Piraten sind, kommen mir allmählich Zweifel im Bezug auf das kategorische zurückweisen der Möglichkeit eines freibeuterischen Sexappeals.
Weitere verführerische Beispiele, wenn auch ohne Augenklappen und eher fürs andere Geschlecht, sind zweifellos Jonny Depp als Captain Jack Sparrow, Burt Lancaster als Captain Vallo (obwohl es in diesem Fall vielleicht auch an den Legins lag) oder Douglas Fairbanks als der Schwarze Pirat.

Von der Wanderslust der Seele

Eine uralten Sage zufolge soll sich einst ein Indianer, der eine längere Strecke mit dem Bus zurückgelegt hat, am Ziel erst mal für drei Tage hingesetzt haben, bevor er mit dem begann, wozu er dorthin gekommen war. Er warte, antwortete er, als man ihn auf das seltsame Verhalten ansprach, bis ihn seine Seele eingeholt habe.
Das wirft natürlich die Frage auf, wie schnell denn so eine Seele überhaupt ist? Es würde naheliegen anzunehmen, dass sie sich so schnell bewegen kann, wie ein Mensch aus eigener Kraft es auch kann. Gehört da aber das Velo auch dazu? Oder der freie Fall?
Wie dem auch sei, wenn sie nun so hinter mir herzottelt, während ich mit dem Jumbo-Jet auf einen anderen Kontinent zudüse, folgt sie dann exakt meinem Weg oder nimmt sie eine Abkürzung? Und kennt die Seele Hindernisse, die sie so wenig zu durchdringen vermag wie Supermans Laserblick eine Bleiplatte?
Und wenn Lernen in einem homöopatisch esotherischen Verständnis bedeutet, etwas mit der Seele in Berührung zu bringen, werden dann Ort, die meine Seele durchwandert hat zu meinen eigenen Erfahrungen?
Nimmt meine Seele Notiz von der Umwelt die sie Durchwandert? Verlangsammt sie sich messbar, wenn sie durch Hugh Hefners Anwesen pilgert? Und wie genau nimmt sie es mit der Abkürzung, wenn sie am Playboy Mansion vorbeiziehen sollte?

Nachtrag 23.6.2013:
Wie fühlt es sich an, wenn die Seele meinen Körper eingeholt hat?
Wenn dieser Moment spürbar ist, kann man die ganze Sache wissenschaftlich untersuchen.

Caliente!

U1_CalienteEine kleine Expedition bestehend aus zwei SmUPpianern wagte sich ins Getümmel des diesjährigen Festival Tropical am Helvetia-Platz. In erstaunen versetzen diese insbesondere zwei Sachen. Zum einen der zentrale Standort des Raclett-Standes und zum anderen die unergründlichen Tiefen der zur Schau getragenen Ausschnitte.
Letzteres führt jedoch im Zusammenhang mit der schier unfassbaren Kürze der Beinkleider zu einem raum-topologischen Paradoxon, das zu ergründen unseren Forschern jedoch der Mut fehlte.
Interessant war auch die Capoeira-Massen-Schlägerei. Vor allem als sich die beiden auch hineinwarfen und ihre Ziele nicht verfehlten.

Frauen & Schuhe

Natürlich bietet der Sommer viele schöne Aus- und Einblicke, doch mit einer Sache schaffe ich es einfach nicht, mich anzufreunden.
Sandaletten, so sexy diese an den Füssen der liebreizenden Damen auch aussehen, so erregend deren Stakkato auch klingt und so endlos die Beide dadurch auch wirken, das Schmatzen an den Schweissfüssen ist nicht wirklich ein Gewinn.

Sportwagenfahrer

U1_ferrari-babe-11Ist Euch schon mal aufgefallen, dass Ferrari-Fahrer tatsächlich diese Ferrari-Mützen, -Jacken, -Schlüsselanhänger, -Hosen, -Socken und -T-Shirts tragen? Ich hielt das für einen Grossstadtmythos, aber heute sind doch tatsächlich drei von diesen Ensemles an mir vorbeigerollt.
Ich möchte aber anmerken, dass ich keine Garantie dafür übernehme, dass es tatsächlich Ferraris waren. Für mich sind alle roten Sportwagen mit Blondinen auf dem Beifahrersitz Ferraris.

Denk-Diet

Wie allgemein bekannt – so fangen bekanntlich alle guten Diet-Rezepte an – verbraucht das menschliche Gehirn überproportional viel Energie: bei Erwachsenen gut einen drittel und bei Kindern sogar fast die hälfte.
Ich schlage im Einklang mit dieser Erkenntnis eine Denk-Dich-Schlank-Diet vor. Ich setze aber nicht auf Autosuggestion, wie andere Dieten es tun, sondern auf moral-politische Knacknüsse.
Und das coole daran ist, man nimmt nicht nur ab, sondern leistet auch seinen Beitrag zum Weltfrieden.

Blickschlagzeilen I

In gewissem Sinne sind die Blickschlagzeilen die Orakelsprüche unserer Zeit. Beim ersten Hinschauen ist es einfach nur beknackt, beim zweiten Blicke jedoch eröffnet sich dem interessierten Betrachter der bodenlose Abgrund der Beknacktheit.

Die heutige Schlagzeile lautete:

GUETS MÖRGELI, HERR BLOCHER