Eda Gregr
09.07.2013 um 14:52

Ich bin immer wieder überrascht, was für Aussagen, wenn in einem religiösen Kontext geäussert, man zwar nicht goutiert, aber dennoch durchgehen lässt.
Robertson: Facebook Should Have ‚Vomit‘ Button for Pictures of Gay Couples
Doch solche Ansichten sind nicht einfach ein bisschen verschroben, sondern in höchstem Masse diskriminierend und gefährlich.
Wovon hier der äusserst populäre und einflussreiche Prediger Pat Robertson nämlich spricht, sind nicht etwa Bilder von Kerlen in Lederkluft mit ausgeschnittenen Pobacken, sondern Leute, die einen glücklichen Moment auf einem Foto festgehalten und dieses auf Facebook geteilt haben.
Wenn man das gleiche sagen, aber statt der Schwulen Christen adressieren würde – und das nicht etwa bloss irgendwelche fundamentalistischen -, dann wird sehr deutlich wie menschenverachtend eine solche Einstellung ist.

Wenn im Namen einer Idee, hinter der ich stehe, etwas menschenverachtendes gesagt wird, dann erhebe ich so deutlich und so vernehmbar, wie es in meiner Macht steht, Einspruch. Eine Praxis, die meiner Erfahrung nach im Christentum nicht ganz so ausgeprägt ist. Aber vielleicht täusche ich mich auch und es gibt hunderte explizit christliche Webseiten, die mit Pat Robertson, der Homosexualitätskritik, dem Kreationismus und anderen heiklen Themen kritisch ins Gericht gehen. Würde mich freuen, wenn ihr dann hier die entsprechenden Links posten würdet.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
+ + + + + + + + + + + + + + +   d i s o r g a n i z e r   + + + + + + + + + + + + + + +

Kommentieren

Kommentar
Name*
eMail*
Webseite

+ + + + + + + + + + + + + + +   d i s o r g a n i z e r   + + + + + + + + + + + + + + +