Viktor

Als wir damals mit Osher, Udi und Viktor durch den Süden Chiles trampten, da erklärte uns der begeisterte Christ Viktor, dass die Juden, zu welchen zufälligerweise auch Osher und Udi gehörten, eigentlich Christen seien, es aber einfach noch nicht wüssten. Da wir die Diskussion auf Spanisch führten und ich dieser Sprache eigentlich gar nicht mächtig bin, war dies zumindest das, was ich damals zu verstehen geglaubt habe.
Nun bin ich mir aber nicht mehr so sicher, ob er damals wirklich von allen Juden sprach oder nur von Osher und Udi? Denn wer weiss, welche Rituale er des Nachts ohne ihr Wissen mit ihnen angestellt hat. Er hätte sie ja einfach mal taufen können.
Und nun stelle man sich Osher und Udis Erstaunen vor, wenn sie eines morgens im neuen statt im heutigen Jerusalem aufwachen. Oder viel mehr aus dem Schlaf gerissen werden, denn das neue Jerusalem strahlt und gleisst wie ein kristallklarer Jaspis – da ist an Ausschlafen nicht zu denken.

Eine Antwort auf „Viktor“

  1. Ob das nicht ein möglicher Ausweg aus dem Nahostkonflikt wäre? Amerikanische Bomber/Löschflugzeuge werfen geweihntes Wasser ab und Israel wird grossflächig getauft. Muslime sind auf Christen zwar auch nicht so gut zu sprechen, aber ein kleiner Fortschritt wäre es aus ihrer Sicht wohl schon.
    Oder gibt es eine andere Religion, die genauso einfach und ohne Zustimmung des Konvertiten erlangt werden kann? Stimmt, Mormonen, aber das macht auch keinen grossen Unterschied mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.