Eda Gregr
18.09.2015 um 09:41

In letzter Zeit quackten meine Wanderschuhe ein bissen. Das ist mir schon aufgefallen. Sorgen machte ich mir deswegen aber keine.
Hätte ich aber lieber tun sollen, denn kürzlich hat sich in der Nacht ein Fuchs in unser Haus geschlichen und hat meinen linken Wanderschuh gestohlen.

Ob er ihn gefressen oder als Kind adoptiert hat, weiss ich nicht.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
+ + + + + + + + + + + + + + +   d i s o r g a n i z e r   + + + + + + + + + + + + + + +
Eda Gregr
10.07.2014 um 09:38

Vielleicht ist das Quitschen von Schuhen auch einfach nur eine Infektion?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
+ + + + + + + + + + + + + + +   d i s o r g a n i z e r   + + + + + + + + + + + + + + +
Eda Gregr
06.07.2006 um 16:48

Man kauft sich schöne Weingläser und wenn man dann mit ihnen anstösst, ertönt lediglich ein dumpfes „plak“. Das nächste Mal ist man schlauer und kontrolliert den Klang noch im Laden. Mit diesem zufrieden, kauft man sich die Gläser und freut sich schon auf die nächste Gelegenheit. Doch lässt auch hier die Enttäuschung nicht lange auf sich warten, denn mit Wein gefüllt entlockt man auch diesen Gläsern nur ein müdes „klak“. Zu guter Letzt füllt man im Laden die Gläser umständlich unauffällig mit Wasser und testet sie so unter fast authentischen Bedingungen.
Nur schade, dass niemand einen darauf aufmerksam gemacht hat, dass auch die Öchsle und der Kohlensäuregehalt in der Flüssigkeit einen Einfluss auf den Klang haben kann.

Eine andere Gelegenheit, bei der man den Klang wie die Katze im Sack kauft, sind Schuhe – vor allem solche mit höheren Absätzen. Natürlich müssen Schuhe bequem sein und das Auge ansprechen, doch was man von diesen, zumindest als D(T)ritt-Person, in der freien Wildbahn am häufigsten wahrnimmt, ist deren bezauberndes Stakkato – so es denn bezaubernd ist.
Meine lieben Damen unter den Lesern dieses Beitrags, testet ihr eure Schuhe bevor ihr sie kauft auf deren Klangeigenschaften?
Ich persönlich tue es durchaus, weil ich – wie man so schön sagt – ein gebranntes Kind bin. Über kurz oder lang haben bei mir, wie ich es in meinem schuhakustisches Tagebuch bereits ausgeführt habe, nämlich noch alle Schuhe eine Form der akustischen Expressionismus entwickelt.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
+ + + + + + + + + + + + + + +   d i s o r g a n i z e r   + + + + + + + + + + + + + + +
Eda Gregr
02.02.2006 um 01:20

Es gibt in Ushuaia einen Schuhladen, der hat es in sich. Das Lokal ist leer bis auf einen riesigen Haufen Schuhe in einer Ecke und drum herum stehen Höcker auf die man sich zum Anprobieren setzen kann. Alles sind Damenschuhe, doch reicht das Sortiment von Flipflops über Wanderschuhe bis hin zu Plateau-High-Heels. Frau sucht sich einfach ein passendes Paar aus…

Ist das nun das Paradies oder der Albtraum einer Frau?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
+ + + + + + + + + + + + + + +   d i s o r g a n i z e r   + + + + + + + + + + + + + + +
Eda Gregr
09.11.2005 um 13:13

Jetzt, wo meine Wanderschuhe nun aber so leise sind, weiss ich gar nicht mehr wo meine Füsse stehen, geschweige denn wo ich selbst mich befinde. Offenbar habe ich das Empfangen der akustischen Signale insgeheim in mein Wahrnehmungssystem mit eingebaut und zu nutzen gelernt. Meine Wanderschuhe waren demzufolge ein Sprungbrett für einen nächsten Evolutionsschritt und ich habe mir ein Paar neuer gekauft. Ob man diese wieder zurückgeben kann mit der Begründung, man könne der Evolution schliesslich nicht im Wege stehen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
+ + + + + + + + + + + + + + +   d i s o r g a n i z e r   + + + + + + + + + + + + + + +
Eda Gregr
09.11.2005 um 11:43

Die Quitschemissionen meiner Wanderschuhe erreichten mittlerweile eine Pegel, der selbst die Geräuschkulisse der Langstrasse in den Schatten stellt. Ich entschloss mich daher auf psychologische Kriegsführung zurückzugreifen und mit ihnen neue, leise Wanderschuhe anschauen zu gehen. Das quengelnde Quietschen verschwand zwar erwartungsgemäss, doch leider stellte sich stattdessen ein plumpes Pfeifen ein, mit dem meine Wandergaloschen dem anderen Schuhwerk auf die Pelle rückten.
Also kaufte ich mir ein neues Paar! Doch die Rache folgte auf den Fuss: Ich habe schon die ersten Blasen. Nicht jedoch an den Fersen, sondern an den Fingern vom Zubinden. Und als ob das nicht schon reichen würde, verpasste ich deswegen heute sogar noch den Zug.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
+ + + + + + + + + + + + + + +   d i s o r g a n i z e r   + + + + + + + + + + + + + + +
Eda Gregr
25.08.2005 um 14:45

In der Septemberausgabe von Biology Letters wird ein Paper veröffentlicht werden, in dem gezeigt wird, dass Fledermäuse, die im offenen Raum jagen, verhältnismässig kleine und schmale Flügel haben, verdammt schnell sind, dafür aber nicht so wendig. Und, sie haben ein im Vergleich kleineres Gehirn als ihre langsameren, manövrierfähigeren Gattungsgenossen, die im Wald jagen. Offenbar kann die Evolution / der Intelligente Designer / das Flying Spaghetti Monsterism auch zu kleineren Gehirnen führen.
Sei es nun um Energie und Masse zu sparen oder um Schuhen nicht allzuviel Raum im geistigen Leben einräumen zu müssen. (Es ist doch noch immer so, dass Frauen ein tendentiell grösseres Gehirn haben und mit schnellen Autos nicht so gut umgehen können, oder?)
Die erwähnte Studie auf Menschen zu übertragen, ist natürlich Humbug, doch sollten wir uns im Klaren darüber sein, dass die Dinge aus einem ganze bestimmten Grund so sind, wie sie sind. Nämlich, weil sie sich so bewährt haben und nicht weil sie so richtig sind.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
+ + + + + + + + + + + + + + +   d i s o r g a n i z e r   + + + + + + + + + + + + + + +
Eda Gregr
17.05.2005 um 19:03

U1_TroubaschuhIch habe ein kleines Problem. Meine Wanderschuhe quitschen. Doch sie tun es nicht einfach so, sondern erst nach einer gewissen Marschzeit und das auch nur auf Asphalt – ausser wenn ich rückwärts laufe, denn dann quitschen sie dauernd.
Nun war ich heute bei Trottomundo (ist diese Ortsangabe eigentlich Schleichwerbung?) und da empfahl mir die Verkäuferin (ist diese Berufsbezeichnung noch politisch korrekt?) auf dieses Problem angesprochen ein Schuhquietschtagebuch zu führen. So sei es denn.

Nun ist mir aber in der Zwischenzeit aufgefallen, dass im Grunde alle meine Schuhe über kurz oder lang Geräusche von sich geben… Nicht dieses sexy toc-toc-toc von hochhackigen Schuhen möchte ich betonen, sondern stets irgendwo in der nervigen Quietschregion.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
+ + + + + + + + + + + + + + +   d i s o r g a n i z e r   + + + + + + + + + + + + + + +
Eda Gregr
17.03.2005 um 08:38

Als ich heute morgen am Meierhofplatz in Höngg auf den Bus gewartet habe, sass im Fenster des Claro-Ladens (draussen nicht drinnen) ein Mädchen und las im Herrn der Ringe. Das umwerfende an der Komposition war, dass ihre Pumps im gleichen giftig grünen Ton gehalten waren wie der Einband des Buches. Das nenne ich literarische Aufopferung.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
+ + + + + + + + + + + + + + +   d i s o r g a n i z e r   + + + + + + + + + + + + + + +
+ + + + + + + + + + + + + + +   d i s o r g a n i z e r   + + + + + + + + + + + + + + +