Wieso ist alles so wunderbar feinabgestimmt?

Nur in einem feinabgestimmten Universum kann Leben entstehen, das sich über die Feinabstimmung wundert. Insofern ist es unerheblich, wie wahrscheinlich oder unwahrscheinlich ebenjener Grad an Feinabstimmung ist.
Eine viel interessantere Frage in diesem Zusammenhang wäre, wie das Leben wohl aussehen würde, wenn die Feinabstimmung eine andere ist? Denn anzunehmen, dass nur allein bei unserer Konstellation der Naturkonstanten, eine komplexere Physik und Chemie möglich sein sollte, ist schon etwas gar anthropozentrisch.

Eine Antwort auf „Wieso ist alles so wunderbar feinabgestimmt?“

  1. Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass die, die am lautesten für ein anthropozentrisches Weltbild eintreten, als die Gläubigen, die das Universum als von Gott für den Menschen erschaffen verstanden haben wollen, sich auch am vehementesten vom Anthropozentrismus distanzieren. Denn nicht der Mensch sein im Zentrum, sondern Gott.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.