Nonnen und andere Cosplayer

Wenn ich Nonnen und Mönche sehe, weckt das bei mir immer ein bisschen Mitleid. Doch eigentlich ist das gar nicht nötig. Im Gegenteil. Sie leben ihre Fantasie hauptberuflich aus, während die anderen Cosplayer es nur in ihrer Freizeit tun.
Okay, es ist schon ein bisschen traurig, dass sie Fantasie nicht von Realität unterscheiden können, aber solange sie von der Gesellschaft nicht stigmatisiert werden, leidet niemand darunter. Vorausgesetzt natürlich, dass sie nicht aufgrund ihrer Rolle qualvoll sterbenden Menschen ihre schmerzlindernden Medikamente vorenthalten, sondern sich stattdessen lieber irgendwelchen magischen Beschwörungen hingeben.
Etwas traurig finde ich auch, dass sie ihre Charaktere nicht etwas „ausschmücken“. Cosplay-Rüstungen beispielsweise sind in der Regel nicht wirklich funktional, dafür aber sexy. Diese Art von Verspieltheit fehlt bei Nonnen und Mönchen fast gänzlich.

Was Priester betrifft, regt sich bei mir weniger das Mitleids sondern eher ein bisschen Wut. Auch bei ihnen ist die Hingabe ans Cosplay zweifellos bewundernswert, doch übertreiben sie es regelmässig, wenn sie die Sinplayer1 in ihren Hallen zusammenrufen und sie mit ins Spiel hinein zu ziehen versuchen. An der Comic-Con mag sowas noch okay sein, aber wenn sie damit Straftaten zu vertuschen versuchen und gleichzeitig mit ihren antiken und diskriminierenden Ideen den aktuellen politischen Diskurs zu beeinflussen versuchen, geht mir das definitiv zu weit.

Man darf mich nicht falsch verstehen. In einer Demokratie finde ich es eigentlich durchaus okay, wenn die Leute entsprechend ihres Cosplay Genres ihre Wahlzettel ausfüllen. Ein bisschen Steam Punk Ästhetik an öffentlichen Gebäuden würde sicherlich nicht schaden. Ein bisschen Minne im Eherecht auch nicht. Doch ich bezweifle, dass irgend ein Steam Punker ernsthaft für den kompletten Ausstieg aus der Elektrizität zugunsten der Dampfkraft wäre. Oder irgendein Mittelalter-Enthusiast für die Übernahme der Kosten für Keuschheitsgürtel von Frauen während der Geschäftsreise ihrer Männer durch die Krankenkassen.
Bei den Cosplayern der Genres Shotacon2 bin ich mir jedoch nicht so sicher, ob sie – wenn man sie lassen würde – ihr LARP Regelwerk nicht gern für alle verbindlich und wortwörtlich umsetzen würden…

  1. Da mir der Fachbegriff für Nicht-Cosplayer (analog zu Zauberer und Muggel) nicht bekannt ist, verwende ich dafür einfach die andere trigonometrische Funktion.
  2. und Lolicon aller anderen Religionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.