Ein richtiges Blutwunder

Wenn Jesus für unserer Sünden gestorben ist, wäre es da nicht irgendwie überzeugender gewesen, wenn er am Kreuz all das Blut1 aller Sünden aller Zeiten vergossen hätte und seither alle durch Sünde verursachten Wunden nicht bluten2 würden?

Das wäre ein Spektakel gewesen! 3

Keine Angst, die Opfer würden durch ein solches Blutwunder genau gleich leiden und die Sünden würden dadurch in keinster Weise beeinträchtigt. Das Blut fliesst dann einfach durch Raum und Zeit – was nichts grundsätzlich anderes als eine Bluttransfusion wäre.
Der einzige Unterschied wäre, dass der Teppich sauber bleiben würde.
Und dass man dann jeweils wüsste, dass man gerade nicht Zeuge eines Unfalls, sondern einer Sünde geworden ist. Das ist auch nicht zu verachten – insbesondere im juristischen Nachspiel.

Ich denke, das hätte uns auf unserem Heilsweg sehr viel weiter bringen können – und das ohne irgendwelche Einschränkungen der Willensfreiheit4, denn einem Wunder beizuwohnen nimmt sie einem ja nachweislich nicht weg.

Unter einer solchen Praxis würden alle gewinnen und einzig und allein die Teppichreinigungsindustrie leiden, während jetzt alle leiden und nur die Teppichreinigungsindustrie5 frohlockt.

 

 

 

 

 

Hat eigentlich schon mal einer überprüft, wessen Aktien Gott hält?

  1. und all die anderen Körperflüssigkeiten
  2. und so
  3.  Auch wenn ich es persönlich besser gefunden hätte, wenn seither der Menschheit alle durch Sünden verursachten Schmerzen erspart geblieben wären – aber darüber lässt sich diskutieren.
  4. was in der Regel der einzige Grund für die fehlende Intervention Gottes ist
  5. plus Waffenindustrie, Mafia, etc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.