Pharmakologische Miranda

Jedes Mal wenn ein Arzt oder Apotheker einem Hilfesuchenden ein Mittelchen verkaufen will, sollte er von Rechts wegen gezwungen werden, folgendes zu fragen:

Wollen Sie ein konventionell medizinisches Mittelchen, welches nachweislich hilft, jedoch der bösen Pharma den Säckel füllt und Nebenwirkungen haben kann, oder wollen Sie ein alternativ/komplementär medizinisches Mittelchen, welches möglicherweise natürlich, garantiert nebenwirkungsfrei, dafür aber in unabhängigen Studien nachweislich nicht über den Placebo-Effekt hinaus wirksam ist?

Am Wortlaut muss selbstverständlich noch gefeilt werden, doch worum es mir geht, sollte eigentlich klar sein. Sollte eigentlich im Interesse aller sein.

Ich spiele mit dem Gedanken, ob der konventionell medizinische Teil nicht von lieben Pharma und der alternativ/komplementär medizinische teil von der Bad Pharma geschrieben werden sollte. Reizvoll wäre es, wenn auch unrealistisch, da der Vorwurf von Lüge vorprogrammiert wäre.  Daher müsste die ganze Frage wohl am besten von einem Feuerwehrmann formuliert werden, die diese der vertrauenswürdigsten Berufsgruppe angehören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.