Eda Gregr
09.09.2013 um 21:41

Seit mir der Papst für ein Twitter-Follow einen Ablass vom Fegefeuer offeriert hat, führe ich von Zeit zu Zeit kleinere Dialoge mit dem Pontifex. Dies ist ein weiterer davon:

9. September

Papst Franziskus @Pontifex_de
Wir brauchen nie die Hoffnung aufgeben. Gott überflutet uns mit seiner Güte, wenn wir nur beständig um sie bitten.

Eda Gregr @meskinaw
@Pontifex_de Hoffe, dass ich den Zug noch erwische. Verpasse ihn, kriege aber Gottes Güte. Nicht sehr hilfreich um rechtzeitig anzukommen.
@Pontifex_de Woran erkenne ich, dass meine Beständigkeit beständig genug war? Und gibt es saubere Belege für schon gelieferte Überflutungen?

Wenn Mike Shiva mir erklärt, dass ich in naher Zukunft einer Person begegnen werde, die mich beeindrucken wird, dann bedient er sich des Barnum-Effekts. Wenn ich mir Mühe gebe und für die nächsten drei Jahre in den Keller verschwinde, dann habe ich ihn Lügen gestraft.
Was der Papst hier macht, ist jedoch noch eine Stufe perfider. Er bietet mir eine unbestimmte Alternative an und er knüpft das ganze noch an eine Bedingung, von welcher man nicht überprüfen kann, ob man sie tatsächlich erfüllt hat. Das ist die perfekte Immunisierung.
Ich bin spät dran und renne auf den Zug. Ich bitte inständig drum, dass ich ihn noch erwische.
Wenn ich ihn erwische, dann zeigt das die Güte Gottes.
Wenn ich ihn nicht erwische, dann habe ich nicht beständig genug drum gebeten. Wenn ich aber im nächsten Zug meiner Traumfrau begegne, dann ist das die Güte, die mir Gott schenkt. Wenn sie schon vergeben ist, dann habe ich nicht beständig genug drum gebeten…

Könnte man die Zeit zurückdrehen und das ganze nochmals durchleben, wobei man das Bitten je nach dem verstärkt oder abschwächt, und sich dann die Unterschiede anschauen, dann würde man sehen, ob wirklich was dahinter steckt.
So aber ist es einfach ein Warten auf das nächste positive Ereignis und das nachträgliche Zuschreiben zum Akt des beständigen Bittens.

Eine Möglichkeit besteht allerdings schon auch ohne die Zeitmaschine gewisse Anhaltspunkte über die Wirksamkeit der Güte Gottes zu sammeln. So müsste sich doch diese häufiger in Gemeinden zeigen, wo beständiger gebetet wird als in anderen. Von sowas ist aber keine Spur zu finden.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...
+ + + + + + + + + + + + + + +   d i s o r g a n i z e r   + + + + + + + + + + + + + + +

Kommentieren

Kommentar
Name*
eMail*
Webseite

+ + + + + + + + + + + + + + +   d i s o r g a n i z e r   + + + + + + + + + + + + + + +