ID – Intelligent Dust

Ich kenne meine Pappenheimer. Es gibt diese ausgewählten Orte, wo sich der Staub beharrlich sammelt. Es sind auch jene Stellen, die konsultiert werden um zu überprüfen, ob man seinen häuslichen Pflichten nachgekommen ist.
Ein normaler Mann lernt schnell, dass es am effektivsten ist, wenn man sich von vornherein auf diese Orte konzentriert, respektive beschränkt. Ein cleverer Mann wird an diesen Orten kleine autonome Staubsauger installieren und hoffen, dass damit dieses lästige Kapitel ein für alle mal hinter ihm liegt. Und ein noch cleverer Mann weiss, dass die Partnerin ihn für diese Erfindung loben wird, doch – so wird sie einwenden – amortisiert sich ein Staubsauger nicht selbst und er braucht auch weiterhin seinen Auslauf.
Ich gehöre zu keiner dieser Sorten Mann. Da laut der ID-Theorie der Staub intelligent sein soll, habe ich Staubflocken mit Sendern ausgestattet und deren Leben studiert. Habe ihre Futter-, Balz-, Paarungs- und Nistplätze ausfindig gemacht. Habe ihr soziales Verhalten beeinflusst und ihr Strafrechtssystem auf zwei Steintafeln gemeisselt. Ich lebte unter ihnen und sie haben mich an Kreuz genagelt.
Seither macht Staubsaugen richtig Spass.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.