Heiliger Fruchtsalat

Was wäre, wenn nicht wir die Abbilder Gottes wären, sondern die Pflanzen? Wenn wir nicht die Krönung der Schöpfung wären, sondern einfach eine Plage für die Pflanzen, mit der deren Glaube auf die Probe gestellt werden soll? Wenn die Sintflut nicht die Strafe Gottes, sondern eine Belohnung gewesen wäre, eine euphorische Bewässerungaktion?
Verschieben wir mal den Fokus und stellen uns vor, die Frucht der Erkenntnis sei der Messias der Pflanzen gewesen und Adam und Eva das Äquivalent zu Pontius und Pilatus und der Fruchtsalat sowas wie eine Kreuzigung. Die Frucht der Erkenntnis ist für alles Obst und Gemüse verspeist worden und sie hat damit all deren Wehrlosigkeit auf sich genommen, auf dass das Grünzeug in Zukunft den Peinigern Paroli bieten konnte, indem es ihnen auf dem Acker einen zähen Krieg liefern und sie mit Dornen und Disteln malträtieren sollte.
Das wären schlimme Aussichten für Veganer wie Moby, Prince und „Weird“ Al Yankovic, die unter den Pflanzen dann wohl nur als die „Schlächter-Barden“ bekannt sein würden. Schätze, die kämen beim Pflanzengott wesentlich schlechter weg als die masslos blutrünstigen Karnivoren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.