Fussballs der nächsten Generation

Ich hätte da einen Vorschlag, wie man Fussball vielleicht etwas interessanter gestalten könnte: Bei einem Eigentor wird der Spielstand umgedreht!
Inspiriert zu dieser Regeländerung wurde ich durch meine Studien der modernen Kriegsführung, wo „friendly fire“ durchaus zu einem Umschlagen des Kriegsglücks führen kann. Sei es nun, dass die Bevölkerung zuhause die Lust am Krieg verliert und einen Rückzug erwirkt, oder dass man die Soldaten mit ein bisschen Blei im Hintern zu gloriosen Heldentaten motiviert. Ein pädagogisch wertvoller Nebeneffekt dieser neuen Regel wäre übrigens die humanitäre Sorge beider Parteien, den Opponenten von dem moralisch bedenklichen „friendly fire“ abzuhalten.
Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung dieses neuen Fussballs wäre jedoch die vorgängige Ratifizierung der Genfer Konventionen durch die Fifa. Das wäre ohnehin längst fällig, weil damit beispielsweise auch das ewige Ärgernis des Abseits endlich ein Ende finden würde. Denn laut der Genfer Konvention gelten die Regeln für den Schutz von Personen, die an Kampfhandlungen beteiligt sind, nur in sehr bescheidenem Masse – wenn überhaupt – für Spione, die hinter den feindlichen Linien (im Fussballjargon auch „im Abseits“ genannt) aufgegriffen wurden.

Dass ich mir aber mit der Einführung dieser Regelung mehr Spiele anschauen würde (oder überhaupt eins), wage ich zu bezweifeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.